Schrift Größe


 

  • Historie
    Historie

Historie

Aufgrund einer größeren, zweckgebundenen Spende der Generalswitwe Marie Eberth, wurde im Jahre 1963 mit dem Bau eines Kreisaltenheimes unmittelbar neben dem Krankenhaus Schongau begonnen. Am 01.06.1964 wurde das Marie-Eberth-Altenheim mit 55 Plätzen in Betrieb genommen. Eine weitere Spende von Marie Eberth und die steigende Zahl von Anmeldungen führten zur Erweiterung des Altenheimes im Jahre 1967. Die Zahl der Altenheimplätze erhöhte sich zum damaligen Zeitpunkt um 69 Plätze auf insgesamt mehr als 120 Plätze. Der Bau eines neuen Haupteinganges und eines Aufenthaltsraumes gab dem Altenheim ein neues Gesicht. In den folgenden Jahrzehnten wurde das Marie-Eberth-Altenheim immer wieder den neuen Erfordernissen und Bedürfnissen der Bewohner baulich angepasst. Heute bietet es Platz für 59 Plätze.

Historische Bilder

Generalswitwe Marie-Eberth bei der
Eröffnung des Altenheims
 
Das Altenheim im Eröffnungsjahr
Zum Seiten Anfang